logo

05524 85210

Email

07:30 - 13:30

Montag bis Freitag

Bildbearbeitung

Im zweiten Schulhalbjahr 2015/16 trafen sich einige Schüler um an der AG Bildbearbeitung teil zunehmen. Herr Bleß, der die AG leitet, war am Anfang sehr erschrocken, dass es nur 4 Schüler waren,hatten sich doch zehn angemeldet; aber das war ihm dann auch egal.Die Schüler lernten viele Werkzeuge kennen, mit denen man Bilder bearbeitet. Sie benutzten dazu das Bildbearbeitungsprogramm Gimp2.Sie lernten, dass sie immer Ebenen brauchen, um schnell Teile der Bearbeitung verwerfen zu können, wenn sie nicht gelungen waren. Man die Ebene einfach löschen.

Sie lernten außerdem, wie man ein Bild heller und dunkler macht – auch Helligkeit genannt, und mit Kurven zu arbeiten. Mit Kurven kann man auch die Helligkeit und den Kontrast bestimmen. Mit dem Programm Gimp2 ist es auch möglich, Bilder oder Teile davon zu verpixeln; man kann sie schärfen, klonen, stempeln, beschneiden und Farbverläufe herstellen. Um das richtige Format zu bekommen, lassen sich die Bilder vergrößern oder verkleinern, man kann sie exportieren, importieren und in verschiedene Dateiformate abspeichern (zu erkennen an Endungen wie z.B. ,,jpg“). Bei dem Bildbearbeitungsprogram kam man auch die Bewegungen von z.B. Autos oder schnellere Dinge simulieren.

Man kann schließlich ein Bild in eine Word-Datei laden und dann einen Text dazu schreiben oder auch auf Bilder einen Text schreiben. Dann benötigt es eine andere Dateigröße als zum Beispiel ein Bild auf einer Internetseite oder in einer Power-Point-Datei.

Die Arbeit in der AG war geprägt vom Ausprobieren. Wie kann ich mein Ziel mit den Werkzeugen des Programms umsetzen und welche Möglichkeiten habe ich? Das war oft die zentrale Frage zu Beginn einer Bildbearbeitung.

Hier ein paar Beispiele aus der AG: